Dekanat Rodgau

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rodgau zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Im Pfarramt angekommen:

Benjamin Graf übernimmt Pfarrstelle in der Ev. Kirchengemeinde Nieder-Roden

kfBenjamin Graf (3.v.l.) heißt der neue Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Nieder-Roden. Die Pröpstin für Starkenburg, Pfarrerin Karin Held (3.v.r.) ordinierte den 33-Jährigen am vergangenen Sonntag im Evangelischen Gemeindezentrum Nieder-Roden. Segenswünsche für den Dienst sprachen dem Geistlichen (v. r.) der Dekan des Evangelischen Dekanats Rodgau, Pfarrer Carsten Tag, Kirchenvorsteher Thomas Haag, Benjamin Grafs Mutter Heike Riehl und Pfarrer Andreas Friede-Majewski aus Wiesbaden zu.

De Evangelische Kirchengemeinde Nieder-Roden hat einen neuen Pfarrer: Am vergangenen Sonntag wurde Benjamin Graf von Pröpstin Karin Held im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes zum Pfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ordiniert, also ebenso öffentlich wie feierlich in den Pfarrdienst berufen. In seinem ersten Pfarramt arbeitet er bereits seit Beginn des neuen Jahres.

kfPfarrer Benjamin Graf.

„Das Reich Gottes anzusagen und mit Wort, Werk und Wesen dafür zu sorgen, dass Gott einen Platz in der Welt erhält und behält“ - so fasste Pröpstin Held, die die Ordination leitete, die vielfältigen Aufgaben im Pfarrberuf zusammen. Kirchenvorstand, Aktive und Gemeindemitglieder bat sie, für ihren neuen Pfarrer zu beten und ihm unterstützend zur Seite zu stehen, „weil wir alle gemeinsam zu Zeugnis und Dienst in der Welt berufen sind“. Der Rodgauer Dekan Carsten Tag, Kirchenvorsteher Thomas Haag, Benjamin Grafs Lehrpfarrer Andreas Friede-Majewski aus Wiesbaden und seine Mutter Heike Riehl gaben ihm Segenswünsche für seinen Dienst an Gott und den Menschen mit auf den Weg.

Thema „Sprache“ als roter Faden in der Ausbildung

Aufgewachsen in Hattersheim, absolvierte Benjamin Graf seinen Zivildienst bei einer christlichen Missionsorganisation in Jordanien, wo er ein beim Sprechen und Hören gehandicaptes Kind betreute.

Graf studierte in Tübingen evangelische Theologie und Rhetorik. Sein Vikariat absolvierte er bei Biedenkopf und in Wiesbaden. Das so genannte Spezialvikariat führte den heute 33-Jährigen bereits in die Region: Im Nachbardekanat Vorderer Odenwald entwickelte Graf, basierend auf seinen Erfahrungen und Kompetenzen aus Studium und Zivildienst, mit einem Sprachwissenschaftler und Experten der Uni Bamberg eine arabische Lautschrift, die Flüchtlingen aus dem Nahen und Mittleren Osten das Erlernen der deutschen Sprache und damit die Integration erleichtern soll.

Sein Faible fürs Sprechen und für Sprachen dürfte ihm auch in seinem künftigen Tätigkeitsfeld als Prediger oder im seelsorgerlichen Gespräch entgegenkommen. In seiner Ordinationspredigt zog Benjamin Graf Verbindungen zwischen der Berufungsgeschichte von Jesus und der Frau aus Samaria im Johannesevangelium und seiner Auffassung vom Pfarrberuf: „Begegnungen suchen und Menschen vor Ort ansprechen, denen, die sich als nicht genug empfinden, eine neue Sicht auf sich und die Welt im Angesicht eines liebenden und lebendigen Gottes anbieten“ - das sei auch ihm an seiner Arbeit wichtig.

In ihren Grußworten brachten etliche Gäste ihre guten Wünsche für die künftige Zusammenarbeit zum Ausdruck: Auch für den Dekanatssynodalvorstand des Evangelischen Dekanats Rodgau gratulierte Dekan Carsten Tag zur Ordination. Für die Rodgauer Pfarrkolleginnen und -kollegen grüßten Pfarrerin Sabine Beyer und Pfarrer Axel Mittelstädt aus der Jügesheimer Emmausgemeinde in Reimen. Für die kommunalen Gremien der Stadt Rodgau sprach Stadtrat Edgar Ott. Die Grüße der Kirchengemeinde überbrachte Claudia Wolny vom Kirchenvorstand.

Pfarrer Graf ist ab sofort mit ganzer Stelle in Nieder-Roden tätig. Seine Ehefrau Kerstin Graf, die vor genau einem Jahr ebenfalls in Nieder-Roden ihre erste Pfarrstelle angetreten hatte, pausiert derzeit aus gesundheitlichen Gründen. Deswegen wird auch Pfarrer Ralf Feilen vom Evangelischen Dekanat Rodgau weiterhin die Vakanzvertretung im Umfang einer halben Stelle innehaben. 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top