Dekanat Rodgau

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rodgau zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

"Reformation gestern, heute, morgen"

Wanderausstellung zur Evangelischen Geschichte unserer Region

„Reformation gestern, heute, morgen“ ist der Titel der aktuellen Wanderausstellung mit Geschichte und Geschichten aus dem Evangelischen Dekanat Rodgau, die in den kommenden Monaten im Kirchenkreis zu sehen ist.

Im Auftrag des Kirchenkreises haben dessen Öffentlichkeitsbeauftragter Kai Fuchs sowie der Historiker Dr. Holger Köhn und der Grafikdesigner und Journalist Christian Hahn vom Büro für Erinnerungskultur in Babenhausen historische Fakten und Anekdoten rund um den Einzug des Protestantismus in der Region vom frühen 16. Jahrhundert bis in die Nachkriegszeit des 20. Jahrhunderts zusammengetragen.Zusammen mit Heimatforschern, Zeitzeugen und Aktiven in den Kirchengemeinden hat das Team evangelische Geschichte und Geschichten aus der Region zusammengetragen und zu einer informativen und attraktiven Präsentation aufbereitet.

Sie schildert außerdem Leben und Wirken der Menschen, die die Entwicklung des evangelischen Glaubens in der Region maßgeblich beeinflusst haben - oder sinnbildlich für das Schicksal evangelischer Familien in der Vergangenheit stehen: darunter Graf Philipp IV. von Hanau-Lichtenberg, der Mainzer Erzbischof, Kurfürst und Erzkanzler des Heiligen Römischen Reichs, Sebastian von Heusenstamm, aber auch die Dudenhofener Diakonisse Schwester Christine Bachmann, der erste Rodgauer Dekan Georg Blum und der evangelische Müller von Urberach, Eberhard Jakob Maneval.

Zum Preis von drei Euro können Interessierte vor Ort die gleichnamige Begleitbroschüre erwerben, die alle Inhalte der Ausstellung kompakt und zum Mitnehmen bereithält. 

Die Wanderausstellung „Reformation: Gestern. Heute. Morgen.“ schildert auf 20 Tafeln die Entwicklung des Protestantismus von der Zeit Luthers und seines in der Region wirkenden Schülers Erasmus Alberus, beleuchtet Reformation und Gegenreformation ebenso wie die Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges. Von der ersten Gründerzeit im 19. Jahrhundert geht die Reise durch die Geschichte weiter bis in die Zeit wachsender evangelischer Kirchengemeinden im Zuge des Eisenbahnbaus, der Flüchtlingsströme nach dem Zweiten Weltkrieg sowie des wirtschaftlichen Wachstums in der prosperierenden Rhein-Main-Region.

Maßgeblich unterstützt bei der Finanzierung der Ausstellung wurde das Dekanat vom Förderkreis für kulturelle Projekte Dudenhofen, von der Sparkasse Langen-Seligenstadt, von der Stadt Heusenstamm, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie der EKHN-Stiftung. Dekan Carsten Tag sowie Kirchenvorstand und Pfarrteam der Evangelischen [Gemeinde] laden alle Interessierten herzlich dazu ein, diese besondere und ansprechende Ausstellung zu besuchen.

Zu sehen ist die Ausstellung wie folgt:

  • Sonntag, 3.12., bis Mittwoch, 20.12.2017
    Di & Mi, 10 - 18 Uhr
    So rund um den 10-Uhr-Gottesdienst
    und nach Vereinbarung
    Ev. Kirche Dudenhofen
    63110 Rodgau, Kirchstraße 2-4
  • Freitag, 5.1.2018, bis Freitag, 26.1.2018
    täglich von 11 - 16 Uhr
    und nach Vereinbarung
    Ev. Kirche Seligenstadt
    Aschaffenburger Straße  105

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top